Archiv für den Monat: Dezember 2017

Bällebad Wahnsinn

(Un)Wort des Jahres: Bällebad. Weiter: Bällebad rosa, Bällebad grau, Bällebad mint (in dieser Reihenfolge). Ausführlicher: „Kommt mein Bällebad vor Weihnachten?“, „Haben Sie noch ein Bällebad auf Lager?“ „Wenn ich heute ein Bällebad bestelle, kommt es vor Weihnachten noch an?“

Unsere Damen im Kundenservice sind völlig traumatisiert und fallen direkt in eine Schockstarre, sobald sie „Bällebad“ hören. Unser Einkauf ist auch traumatisiert, weil der Kundenservice ständig nachfragt wann Bällebäder kommen. Unser Lager ist traumatisiert, weil der Kundenservice und der Einkauf ständig nachfragen ob die Bällebäder bereits angekommen sind. Der Lieferant ist traumatisiert, weil 130 Bällebäder aus der letzten Bestellung nicht in einen LKW passen. DHL Fahrer sind traumatisiert, weil wir zu viele Paket-Wagen haben die nicht in ihre LKW´s passen. Und der Chef ist auch traumatisiert, weil wir nach den täglichen Abholungen immer noch viel zu viele Pakete haben und diese mit dem eigenen Transporter zum DHL Depot gebracht werden müssen. Ich würde sagen, der ganz normale Weihnachtswahnsinn.

Und wissen Sie was? Ich habe es nicht kommen sehen. Bällebäder schon. Aber nicht so(ooo) viele. Denn ich persönlich habe kalkuliert, wieviele Bällebäder wir für Weihnachten brauchen. Ich habe unsere Lagerbestände festgelegt – die Menge, die wir auf Lager haben müssen, um unsere Kunden schnell bedienen zu können. Bei insgesamt 80 habe ich aufgehört, denn im Lager wird
1) auch Platz für andere Dinge benötigt
2) müssen sich die Mitarbeiter/innen frei bewegen können ohne über Bällebäder springen zu müssen
3) der Chef musste bereits bei der Info „in den nächsten Wochen müssen 80 Bäder gelagert werden“ seine Kinnlade suchen gehen, denn er durfte Platz dafür schaffen.
Das war Anfang November. Mittlerweile haben wir die vierfache Menge gebraucht (ich lag also nur knapp daneben), der Chef hat seine Kinnlade längst gefunden und der Platz im Lager wurde gar nicht gebraucht, weil die Bäder bei jeder Lieferung direkt aus dem Wareneingang in den Versand gewandert sind – sie waren quasi nur auf Durchreise. Wir haben es in den letzten Wochen überhaupt nicht geschafft, dass auch nur ein einziges Bällebad frei verfügbar in unserem Lager schlummert (zumindest was die Komplettbäder betrifft). Mehr noch: jede Lieferung war nur ein Tropfen auf den heißen Stein und nur ein Teil der wartenden Kunden konnte bedient werden. Bis jetzt! Denn wenn Sie noch ein Bällebad bestellen möchten, gibt es heute eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute: Bällebäder sind wieder auf Lager. Die schlechte: unter Ihrem Baum werden sie leider nicht mehr liegen (wenn Sie jetzt erst bestellen). Aber Ihre Kinder werden auch nach dem Fest Freude daran haben. Ist also auch wieder eine gute Nachricht. 

Verbesserungsvorschläge für Weihnachten 2018:
1) Bällebad Hotline: haben Sie Fragen zum Bällebad, drücken Sie bitte die eins. Möchten Sie wissen ob Ihr Bällebad vor Weihnachten geliefert wird, drücken Sie bitte die zwei. Möchten Sie eine Selbsthilfegruppe gründen, weil das erste Wort Ihres Kindes nicht „Ma-ma“ sondern „Bälle-bad“ war, drücken sie bitte die drei. (Wer diesen Job übernimmt wird noch ausgelost).
2) Den Vermieter rausschmeißen und seine Lagerfläche mitbenutzen.
3) Atmen, es ist „nur“ Weihnachten. Ein Fest der Liebe.

Wissen Sie, wer ganz und gar nicht traumatisiert ist? Unsere kleinsten Kunden, die (noch) nichts von ihrem Bällebad wissen und sich einfach nur auf Weihnachten freuen. Hach, ein Kind sollte man sein. Ein Kind mit Bällebad natürlich!

 

Classic Grateful Mom Blog

Schon gemerkt? Bald ist Weihnachten. Haben Sie schon Ihre Geschenke zusammen? Ich (natürlich) mal wieder nicht. Aber wir haben ja noch 12 Tage. Wenn Sie aber kleine Kinder haben und Spielsachen online bestellen möchten, wird es höchste Zeit. Heute habe ich sogar einen Lesetipp für Sie: den Classic Grateful Mum Blog. Diesen betreibt eine nette Mami von 3 Kindern, Frau Daniela Dorrhauer. Und sie hat einen Beitrag über unser Spielzeug und Geschenke geschrieben. Einfach so. In ihrem Blog schreibt Frau Dorrhauer über das Leben mit Kindern in Südwestdeutschland (und darüber hinaus). Ausflugsziele und Kulturangebote für Familien in der Region sind genauso ein Thema wie Einkaufstipps rund ums Kind. Und bei ihren Einkaufstipps sind wir natürlich gerne dabei, denn unser Sitz in Lörrach ist rein zufällig auch in Süddeutschland. Und ganz zufällig haben wir auch viele tolle Spielsachen, die sich richtig gut unter jedem Weihnachtsbaum machen: Kreatives, Holziges (nichts Plastikmäßiges), Großes, Kleines und Schickes das auch mal ohne rot, blau, grün und gelb auskommt (gleichzeitig versteht sich). Denn glücklicherweise sind immer mehr Mamis überzeugt, dass Kinderspielzeug nicht immer wie eine Ampel aussehen muss, um gerne bespielt zu werden. Im Gegenteil: all diese kräftigen Farben, versammelt in einem Raum, drehen die kleinen Menschen manchmal so richtig auf. Fast wie Gummibärchen (die Farben sind aber bestimmt ein Zufall). Außerdem – und jetzt passen Sie gut auf, denn darauf haben Sie schon immer gewartet – sieht ein unaufgeräumtes Kinderzimmer nicht ganz so schlimm aus, wenn die Spielsachen in ähnlichen Farben gehalten sind. Wirklich. Na gut, es sieht vielleicht schon (ein bisschen) schlimm aus, aber „schön schlimm“. Sie glauben mir nicht? Dann probieren Sie es aus. Nein, das ist keine Verkaufsmasche. Und jetzt hüpfen Sie erstmal rüber zum Classic Grateful Mom Blog, damit Sie wissen, wovon ich spreche. Fröhliches Weihnachtsshopping! Hier geht es zu unseren Spielsachen: Babyspielzeug und Kinder Spielzimmer.

Classic Grateful Mom Blog