Abschied

Heute wird getrauert. Genau genommen, seit heute Mittag. Es ist also wieder mal Zeit für eine neue Dose Mitleid. Taschentücher liegen bereit, direkt neben der Schokolade, für alle Fälle. Und worum es geht? Ich habe erfahren, dass sich meine Lieblingsaußendienstmitarbeiterin beruflich verändert und einen anderen (beruflichen) Weg geht. Es gibt nette Außendienstmitarbeiter, und es gibt weniger nette Außendienstmitarbeiter. Und dann gibt es Außendienstmitarbeiter(innen), die man auf Anhieb ins Herz schließt. Die gemeinte Außendienstmitarbeiterin aus dem Kindermöbelbereich betreute Deutschland, Schweiz, Österreich, Slowenien, Ungarn… habe ich was vergessen? Jedenfalls konnte sie mir aufgrund des breiten Aufgabengebiets leider recht selten einen Besuch abstatten, aber wenn sie hier war, habe ich jede Minute in vollen Zügen genossen. Sie stand mit Rat und Tat zur Seite vor der Eröffnung des Showrooms letztes Jahr, während der Eröffnung des Ladenlokals und auch danach. Bei ihrem letzten Besuch vor wenigen Wochen haben wir eine Stunde lang Tränen gelacht (war glücklicherweise während der Mittagspause). Nun ist sie weg – die Außendienstmitarbeiterin – bzw. nimmt Abschied von ihrem Leben auf vier Rädern und ist auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Ich wünsche ihr natürlich auf ihrem weiteren Wege alles erdenklich Liebe, aber traurig bin ich trotzdem. Gaaanz traurig (dass Frau auch immer so sensibel sein muss). Also eine Runde heulen ganz traurig sein bis die Taschentücherpackung leer ist (und die Schokolade natürlich auch) und dann geht es wieder an die Arbeit. Die Endphase (der Traurigkeit) folgt nach Feierabend (mit neuer Packung Taschentücher und natürlich Schokoladennachschub)…

 
Beitrag teilen: