Alle Jahre wieder…

… und jedes Jahr noch ein bisschen schlimmer: das Nachferienchaos. Ein Fahrer – Tausend Möglichkeiten, uns das Leben nach den Ferien noch ein bisschen schwerer zu machen. Denn jedes Jahr teilen wir DPD vor den Ferien mit, ab wann wir wieder da sind bzw. Warenanlieferungen und Abholungen wieder stattfinden. Und jedes Jahr meint ein und derselbe Fahrer, an diesen Zeitangaben ein bisschen herumschrauben zu müssen. Natürlich zu seinen Günsten – denn ein Tag ohne Besuch bei Fantasyroom bedeutet im Durchschnitt, 50-70 Pakete weniger bewegen zu müssen. Nach den Ferien steigt diese Menge schnell auf das 3-fache pro Tag an. Vor 2 Jahren fuhr er auch nach den Ferien in aller Seelenruhe an unserem alten Laden vorbei, ohne Pakete zu liefern oder abzuholen. Letztes Jahr hatte er uns nach eigenen Angaben „vergessen“ (und bekam einen Riesenärger mit seinem Chef). Dieses Jahr verlängert er unseren Urlaub einfach so bis zum 28.08. und lässt alle Pakete im Depot liegen. Dabei hatten wir die Zentrale benachrichtigt, die Ware bereits am 22.08. zu benötigen. Wir sind stocksauer. Wir sind außer uns vor Wut. (Wir erteilen ihm ein Gummibärchenverbot – lebenslänglich.) Denn unsere Kunden sind auch sauer. Und sie wollen wissen, wann ihre Ware kommt. Nach einem beinahe-Nervenzusammenbruch, 2 Tafeln Schokolade und 6 unschönen Telefonaten bekamen wir am Tag 3 ganze 17 Pakete und der Fahrer (m)eine volle Palette Temperament. Leider ist das nur ein kleiner Teil der liegengeblienen Ware und etliche Kundenbestellungen sind unvollständig – und somit nicht versandfertig. Nicht nur, dass uns die liegengebliebene Arbeit im Nacken sitzt und wir gar nicht wissen wie wir 2 Wochen Versandpause aufholen sollen, müssen wir jetzt auch noch abwarten bis alle Pakete in den Tiefen des Depots erneut sortiert werden und den Weg zu uns finden. Hab´ ich eigentlich schon gesagt? So kann ich nicht arbeiten!

 
Beitrag teilen: