Betriebsferien

Laden einpacken, Shop einpacken und ab in den Urlaub. Schön wär´s. Klar ist mal wieder dass gar nichts klar ist. Wir haben eine Prise Kindergartenferien, eine Prise Schulferien, eine Prise Sehnsucht nach Familie im Ausland und eine (groooße) Prise Überarbeitung. Alles in einen Topf geworfen macht ca. 3 Wochen Ferien. Na eigentlich 3 Wochen Ladenschließung. Ob es auch 3 Wochen Ferien bzw. Onlinepause gibt gehört noch in die Kategorie „klar ist dass gar nichts klar ist“ weil keine Onlinepause = keine Ferien. Was mir Kopf- und Bauchschmerzen bereitet schiebe ich gerne vor mich hin. Und jede Art von Urlaubsplanung und -organisation hat für mich einen höheren Stressfaktor als ein 20 Stunden Arbeitstag. Übergangslos in den Urlaub zu „gleiten“ ist kaum möglich, denn meistens rutschen kurz vor knapp Bestellungen rein die nicht sofort ausgeliefert werden können oder es sind Möbellieferungen für diese Zeit geplant, oder viele Kunden müssen unendlich lange auf Ihre Nachlieferungen warten – bis es wieder weiter geht. Was zumindest bis jetzt fest steht, ist dass der Laden ab dem 03. August für drei Wochen geschlossen bleibt. Diese Sache bereitet mir nicht mal Bauchschmerzen, in der Stadt ist es im August sowieso ruhig und wenn der Laden zu ist kann man nichts kaufen. Im Shop aber schon, da ist immer „offen“. Viele Kunden übersehen einfach den Hinweis und wundern sich über die langen Lieferzeiten. Das Chaos haben wir schon mal mitgemacht, da bekommt der Urlaub nach der Rückkehr einen bitteren Nachgeschmack. Ich überlege also noch wie das Ganze diesmal organisiert wird. Jedenfalls wird die Onlinepause rechtzeitig bekannt gegeben und höchstwahrschenlich auf zwei Wochen beschränkt, weil wir für zwei Wochen wegfahren. Ob mit oder ohne Bauchschmerzen wird sich noch zeigen…

 
Beitrag teilen: