Dezemberstress

Es ist wieder soweit – uns steht der härteste Monat des Jahres bevor. Jedes Jahr auf´s Neue habe ich eine klitzekleine Hoffnung, dass es diesmal anders sein wird. Diese Hoffnung wird in der Regel im Laufe des ersten Vormittags des angesprochenen Monats begraben. Heute auch. Genau genommen, bereits gestern – am 30. November wird in Deutschland auf das „Hilfe, wir brauchen dringend Weihnachtsgeschenke“ Knöpfchen gedrückt. Dieses Knöpfchen hat zur Folge, dass wir den bevorstehenden Monat nur mit einer einzigen (Arbeits)Methode überstehen können: Augen zu und durch, in der Hoffnung dass er (der Dezember) schnell vorbei ist. Als krönenden Abschluss gibt es am Ende des Monats auch noch Betriebsferien. Der regelmäßige Blogleser weiß, warum ich mich nicht darauf freue. Für unregelmäßige Blogleser – nach den Betriebsferien folgt in der Regel so etwas wie ein Nervenzusammenbruch in Verbindung mit 25 Stunden Arbeitstag für mindestens eine Woche (so dass man glatt wieder urlaubsreif ist). ABER, auch da gibt es (noch) Hoffnung, dass es diesmal anders sein wird – ich habe an unserem Betriebsferienhinweis gefeilt. Und ich kann Euch jetzt schon sagen, man wird ihn diesmal nicht übersehen – er wird bereits ab dem 15. Dezember den Shop schmücken.

P.S. Ach so, hab´ ich schon erwähnt? Betriebsferien vom 24.12.09 bis 10.01.10 (nur so, vielleicht liest diese Zeilen ja auch schon jemand und kauft in dieser Zeit – bitte! – nicht im Shop ein…)

 
Beitrag teilen: