DHL und andere Katastrophen

Liebe DHL, Du darfst Dich ruhig angesprochen fühlen. Abgesehen davon dass Du jedes noch so kleine Möbelstück verschrottest dass Du in die Finger bekommst, lässt Du Dir mittlerweile richtig schön Zeit dafür – und das nicht nur bei Möbel. Zehn Werktage Zustellzeit für einen Teppich, und das nur weil er gerollt ist (wofür wir übrigens einen Rollenzuschlag bezahlen), 3 Werktage für einen Umschlag, ein Durchschnitt von 3-5 Werktagen für sonstige Pakete und wenn es Dir stinkt, dann lässt du unsere Sendungen ganz verschwinden. Dann weiß nämlich kein Mensch wo das Paket grade steckt, denn am zweiten Werktag verliert sich jede Spur.

Glücklicherweise haben wir es in solchen Fällen nur mit Kunden zu tun die Verständnis dafür zeigen. Wir können es nun mal nicht beeinflußen wie lange ein Paket unterwegs ist und ab dem Zeitpunkt wo es unser Haus verlässt können wir nur abwarten. Gleichzeitig wäre es mit einem enormen Aufwand verbunden nachzukontrollieren ob alle Sendungen ihren Weg zum Empfänger gefunden haben. Meldet sich der Kunde nicht, gehen wir davon aus dass alles in Ordnung ist. Umso ärgerlicher ist es, wenn der Kunde sich nach 8 Werktagen meldet und mitteilt, er hätte immer noch nichts bekommen. Das ist nicht nur ärgerlich, das ist eine Zumutung für uns als Geschäftskunde der DHL und für unsere Kunden auch. Und auch wenn der Kunde Verständnis dafür zeigt bleibt dennoch „ein kleiner Schatten“ über uns hängen: ein Kauf bei uns ist in so einem Fall eine eher negative Erfahrung. Und weil wir uns das nicht gefallen lassen, werden wir uns bei sonstigen Transportunternehmen umschauen. Ich darf nämlich gar nicht daran denken wie lange ein Paket in der hektischen Weihnachtszeit unterwegs sein wird…

 
Beitrag teilen: