Dinki Balloon wird 3!

Leute, wie die Zeit vergeht. Heute vor genau 3 Jahren gingen unsere süßen „Dinkis“ online: Bordüren, Wandsticker und Hängelampen mit Elefanten und Heißluftballons. Was waren wir aufgeregt. Was haben wir in unserem kleinen Stadtbüro beim ersten Fotoshooting geschwitzt. Was haben wir uns gefreut, als die ersten Produkte verkauft wurden! Dass unsere Elefantenbordüren beliebt werden würden, das haben wir schon geahnt. Nein, wir haben es gehofft. Aber dass die (damals) etwas exotische Farbkombination mint/taupe bei den Heißluftballons so schnell viele Fans findet, damit haben wir nicht gerechnet. Diese waren mein persönliches Lieblingsstück in der Kollektion und ich kann mich erinnern, als ich damals sagte: „Ich bin mir nicht sicher ob diese Farbe so gut ankommen wird, aber ich will sie haben.“ Bereits wenige Wochen später haben wir uns auf die Schulter geklopft – das haben wir gut gemacht! Was danach passierte überrollte uns: innerhalb kürzester Zeit wurden unsere Dinki Bordüren und Wandaufkleber zu bestverkaufter Wandgestaltung im Shop. Und das mit nur einer Handvoll Produkte. Bereits im Jahr 2016 mauserte sich unsere Herzmarke unter die Top 5 Marken im Shop und dieses Jahr ist sie – tadaaaaaaaa! – auf Platz 2! Dabei haben wir uns immer wieder die bescheidene Frage gestellt: wer kennt eigentlich Dinki Balloon? Die Produkte sind nur in unserem Onlineshop und Ladengeschäft erhältlich und schon derart beliebt und bekannt, dass unsere Kunden gezielt danach suchen. Aber manchmal soll man gar nicht alles hinterfragen, sondern einfach machen. Und das haben wir getan. Trotz vielen Rückschlägen bei den Stoffen und in der Näherei. So hat es über zwei Jahre gedauert, einen Stofflieferanten zu finden, dessen Ansprüche so hoch sind wie unsere. Probiert haben wir vieles: Digitaldruck fast vor Ort, bei dem die Farben nach einem Jahr nichts mehr mit den ursprünglichen Farbtönen gemeinsam hatten, oder man uns erklären wollte, dass die Stoffe unterwegs eingegangen sind und deshalb bei jeder Lieferung ein paar Meter fehlen (wäscht DPD jetzt eigentlich auch Stoffe oder hab ich was verpasst?). Beim zweiten Versuch segelten unsere Schiffchen nicht von links nach rechts sondern von oben nach unten, weil die Druckerei unsere Datei um 90° gedreht hatte (und auch kein Mensch in der Produktion darauf kam dass Schiffe keine Raketen sind). Beim dritten Versuch lieferte man uns Stoffe mit Sternen, die nur teilweise gepunktet waren: ein Teil der Punkte war nicht auf, sondern neben den Sternen gedruckt. Unnötig zu erwähnen dass zwischen den ganzen Versuchen immer viele Monate lagen, weil eine Druckerei vi(iii)el Zeit braucht um nach Farb- und Musterabgleich das Endprodukt zu liefern. Nicht nur wir waren kurz davor das Stoffprojekt wegzuwerfen – beim einen oder anderen (hysterischen) Telefonat gaben unsere Kunden ihre Sternenvorhänge endgültig auf. Aber, heute können wir sagen: Rückschläge gehören zum Alltag, sonst könnte uns ja langweilig werden. Mittlerweile haben wir über 7500 Bordüren und über 7200 Wandaufkleber verkauft. Wenn das keine Motivation für weitere Motive ist, an denen wir fleißig arbeiten. By the way, die schönen, exklusiven Dinki Balloon Textilien, die von unserem lieben Näher direkt in unserem Hause gefertigt werden, gibt es noch gar nicht mal so lange. Wir sind gespannt, wie sich diese zusätzlichen Produkte auf unsere Herzmarke auswirken werden und bleiben – wie immer – super fleißig!

 
Beitrag teilen: