Dreist

Anzeigenverkäufer sind nicht nur lästig, die werden auch immer dreister. Vor allem scheinen sie eine ganz neue Verkaufstaktik entdeckt zu haben. So bekam ich einen Anruf und wurde gefragt wer bei uns für Werbung zuständig ist. Und da ich ein „Mädchen für alles“ bin bekam ich dann zu hören ob ich die Inhaberin bin, ich würde mich so jung anhören und bla bla bla (bin doch auch jung). Dann kam aber eine Frage die mich etwas erstaunt hat: möchten Sie etwas an Ihrem Anzeigentext ändern? Ich kann mich nämlich nicht erinnern eine Anzeige gebucht zu haben und auch der Gesprächspartner kam mir ziemlich unbekannt vor. Abgesehen davon hat er seinen Firmen- und den eigenen Namen ziemlich „vernuschelt“ preisgegeben und die Telefonnummer war auch unbekannt. Auf meine Nachfrage bekam ich zu hören: „ich war bei Ihnen im Januar…“ und „was, Sie können sich nicht an mich erinnern?“ Wenn ich ehrlich bin kommt es mir auch komisch vor dass er sich nicht an mich erinnern konnte wenn er bei mir gewesen sein soll und erstmal fragen musste wer für die Werbung zuständig ist. Und wenn ich noch ehrlicher bin kommt es mir ganz komisch vor dass er bereits im Januar in meinem Laden gewesen sein soll wo wir die Neueröffnung am 7. Februar gefeiert haben. Und was noch am komischsten ist? Ich hatte ihn gebeten mir doch per Mail Infos zukommen zu lassen darüber was ich im Januar gebucht haben soll. Und wissen Sie was? Es ist nichts angekommen. Aber vielleicht hat mein Mailprogramm etwas gegen Anzeigenverkäufer.

 
Beitrag teilen: