Ein Übel kommt selten allein

Habe hier schon öfters über Anstand geschrieben: entweder man hat ihn, oder man hat ihn nicht. Gestern musste ich wieder feststellen, dass ihn Einige nicht haben. Nämlich auf der Autobahn, als ich mit 120 Sachen und Kindern auf dem Rücksitz einem Vollidioten – dem Unfallverursacher – ausweichen musste. Dafür stand die Leitplanke auf der Seite ohne mir auszuweichen. Wie es sich nicht gehört, hat der Vollidiot Fahrerflucht begangen. Zurück blieben schreiende Kinder, ein verschrottetes Auto, ich und lauter Zeugen von denen niemand das Kennzeichen des Unfallverursachers hatte, ausser dass es sich um ein grünes Auto aus der benachbarten Schweiz handelt. Dieses Auto wird innerhalb von 5 Min. die Landesgrenze erreicht haben – ohne Konsequenzen. Im Gegensatz zu mir: 10000 Euro Schaden für´s Blech, Schock für die Kinder, Ärger ohne Ende, weil man auf das Auto angewiesen ist und als Belohnung darf man das Ganze auch noch selbst bezahlen – inkl. den Schaden an der Leitplanke. Die letzten Wochen waren für uns (harmlos ausgedruckt) sehr anstrengend gewesen. Erst vor Kurzem sagte mir jemand: wenn es Dir dreckig geht, dann lächel´, sei froh und denke, es könnte schlimmer kommen. Und ich lächelte, ich war froh – und es kam schlimmer.

 
Beitrag teilen: