Eurovision Song Contest

Na, auch am vergangenen Samstag vor´m Fernseher geklebt? Ja? Dann sind wir uns einig: Düsseldorf hat gestrahlt. Nein? Macht nichts, sehr viel haben Sie gar nicht verpasst (obwohl, hyperaktiven Flummis mit 20cm hoher Besenfrisur, 1m lange Zipfelmützen und durchgedrehte Rocker aus einer anderen Dimension sieht man nicht alle Tage – vor allem nicht alle auf einem Haufen). Damit wir alle wissen wieviel Millionen Deutschland für eine 3,5-stündige Show hinblättern durfte/wollte/wollen musste, wurde bereits in den ersten Minuten ein Filmchen gezeigt: nämlich wie aus einem gewöhnlichen Fußballstadion im Schnelldurchlauf eine fantastische Bühne wurde. Und spätestens jetzt weiß ich, warum ich so viel Steuern zahlen muss. Fazit: Fußball ist gar nicht mal so schlecht.

 
Beitrag teilen: