Fischkissen in der Presse

Wenn sich ein bestimmter Artikel im Onlineshop verdächtig oft in einer sehr kurzen Zeit verkauft (Bestseller ausgenommen), kann das nur 2 Gründe haben: entweder ist der Artikel beim Hersteller nicht mehr lieferbar und diese Info ist mal wieder spurlos an mir vorbeigegangen (so dass sich alle Kunden auf einmal darauf stürzen), oder aber wir sind mit diesem Artikel in der Presse und ich weiß von nichts. Theoretisch bekomme ich es natürlich schon mit, denn die Presse braucht hochauflösende Fotos und teilweise Texte – also muss sie bei mir nachfragen. Da Stress aber mein zweiter Vorname ist, weiß ich ein paar Wochen später nicht mehr, wer, wann, warum und von welcher Zeitschrift nachgefragt hatte. Klarer Fall: bekommen wir keinen Freiexemplar der Zeitschrift zugeschickt, verschlafen wir die Veröffentlichung. Nun waren wir im Dezember in „Für Sie“ mit süßem Fischkissen von Annette Frank, in der Rubrik „Weihnachtsgeschenke für Kleine“ (auch diesmal wussten wir übrigens von nichts, aber unserer lieben Mitarbeiterin Monika fiel ihr Arbeitgeber bei einem Friseurbesuch spontan in den Schoß). Und auch wenn wir momentan die Nase voll von Weihnachten haben, sind wir natürlich kollektiv begeistert. Danke!

 
Beitrag teilen: