Frauensache

Gestern Abend habe ich mir ein wenig Privatleben gegönnt. Wer uns/mich kennt, weiß auch dass ich selten Zeit für Dinge habe, die nichts mit meinen Job zu tun haben. Aber jetzt. Es ist an der Zeit, etwas für meine Gesundheit zu tun. Für die Bewegung auch, weil ich nur stehe (beim Lackieren/Malen) oder sitze (vorm Laptop). Beide Tätigkeiten kann man schlecht mit Joggen verbinden. Also habe ich einen Weg zu einem Fitnesscenter in der Nähe gefunden. Dieses bietet nämlich auch für uns gestresste berufstätige Mütter eine optimale Möglichkeit, etwas für sich zu tun. Dank einem neuen Chipkarten-System wird die ganze Aktion auf 44 Minuten 2 mal die Woche reduziert. Kein Einstellen der Geräte, ein Cirkelsystem ohne Wartezeit usw. Also für mich „Stresslein“ genau richtig. Bis auf eine Panne dass ich in einem Gerät meinen Oberschenkel „vergessen“ habe (versuchen Sie bitte nicht sich das bildlich vorzustellen) habe ich mich nicht mal so dumm angestellt. Immerhin ist es über acht Jahre her dass ich regelmäßig trainiert habe. Aber die Mamis kennen es ja: die Kinder sind da und alles wird anders. Wie auch immer, es war ein super lustiger (und anstrengender) Abend unter Freundinen den ich in vollen Zügen genossen habe. (Auch wenn es deprimierend war festzustellen, dass man 15 Min. radeln muss um einen klitzekleinen Schokobon abzutranieren). Heute denke ich aber, dass sich die Betten ohne Muskelkater viel besser bemalen lassen… Für alle die im Umkreis wohnen, das beste Fitnesscenter in der Umgebung: www.josko-fitnessclub.de

 
Beitrag teilen: