Glückspilz

Wieviel Hoffnung gibt es auf eine Antwort, wenn man einen holländischen Tapetenhersteller anschreibt dessen (Kinder)Produkte in Deutschland gar nicht  vertrieben werden? Nicht viel. Und wieviel Glück muss man haben, um die Antwort turboschnell zu bekommen. Und wieviel Glück muss man erst haben wenn einem gesagt wird, dass die Firmenvertretung die für die Schweiz zuständig ist ca. 10km von mir entfernt ist – und in Basel sitzt. Ich finde man muss richtig viel Glück haben! Wir sind natürlich in Deutschland aber nur ein klitzekleines bisschen von der Schweiz entfernt und deshalb ist ein wenig Landesgrenze dazwischen keine Rede wert. Nun am Mittwoch angefragt, eine halbe Stunde „ene, mene, miste“ gespielt (und natürlich wieder aus einem Mann eine Frau gemacht) und danach glatt von der Vertretung angerufen worden: glatt am Freitag (heute) einen Termin bekommen und glatt von sämtlichen Tapetenkollektionen für Kinder „überrollt“ worden. Eine schöner als die andere und überhaupt mal was anderes und überhaupt gibt es bei uns demnächst so viele neue Wandgestaltungsprodukte, dass ich doch glatt darüber nachdenke, einen reinen Fantasyroom-Tapetenshop an den Start zu bringen. „Riecht“ nach richtig, richtig viel Arbeit – mal sehen ob vom Urlaub überhaupt noch was übrig bleibt…

 
Beitrag teilen: