Gut gegen Nordwind

Mal im Netz als Lesetipp aufgeschnappt und endlich in Angriff genommen, bzw. bestellt. Und weil ich mir ziemlich sicher war dass es richtig gut ist gleich den zweiten Teil bzw. die Fortsetzung mitbestellt. Und? In nur einer Nacht das Buch verschlungen, was für mich äußerst untypisch ist, denn seit es Fantasyroom gibt kein Buch mehr angefasst (nein, das ist kein Zufall). Na ja, eigentlich mehrmals den Versuch gewagt aber bis ich die Zeit dazu hatte weiter zu lesen vergaß ich bereits worum es geht. Da kommt man auf Dauer nicht weit. Aber gäbe es noch mehr Bücher die so zauberhaft, intensiv und fesselnd sind wäre ich ja eine richtige Leseratte. Jedenfalls bin ich schon an der Fortsetzung dran und zum ersten mal macht der morgendliche Berufsverkehr-Stau richtig Spaß. Und jede rote Ampel auch. (Hilfe, ich BIN eine Leseratte.) Wer es also noch nicht gelesen hat: unbedingt nachholen und wer es gelesen hat weiß eh wovon ich rede… Gut gegen Nordwind und Alle sieben Wellen. „Einer der zauberhaftesten und klügsten Liebesdialoge der Gegenwartsliteratur“.

 
Beitrag teilen: