Kleine Freude

Hier habe ich über meine Lieblingsaußendienstmitarbeiterin geschrieben, die ich bereits bei unserem ersten Treffen vor einiger Zeit ins Herz geschlossen hatte. Dementsprechend war ich auch sehr traurig, als sie aus dem Unternehmen ausstieg und sich beruflich veränderte. Nach 2 Packungen Taschentücher und 2 Tafeln Schokolade hatte mich allerdings mein Alltagsstress wieder fest im Griff, so dass ich nicht wirklich Zeit hatte darüber nachzudenken. Umso größer war die Freude, als letzte Woche eine Mail in meinem Postfach landete – eine liebe, persönliche Mail mit guten Wünschen für das neue Jahr und netten Worten – obwohl die Zusammenarbeit längst Vergangenheit ist. Eine Mail wie eine warme Umarmung, eine nette Geste mit großer Wirkung. Oft ist nur eine Klitzekleinigkeit nötig, um jemandem eine große Freude zu machen. Vor allem dann, wenn er gar nicht damit rechnet… Danke.

 
Beitrag teilen: