Kleine Hexe

Es gibt Tage, da soll man nicht aufstehen. Und dann gibt es Tage, da kann man nicht aufstehen. Meine Hexe ist wieder da – schwer bewaffnet – und hat mal wieder geschossen. Zwar nur eine kleine Hexe, aber eine gemeine. Aufstehen musste ich trotzdem, ist ja sonst keiner da. Es macht schon ordentlich Mühe einen Dreitritt zu „besteigen“ um ins Schaufenster zu gelangen – mal sehen wie es mit Leiter Hochklettern am kommenden Wochenende klappt denn da muss  im Laden neu tapeziert und gestrichen werden (unter anderem).  Als Sahne Häubchen ruft die Spedition auch noch an (das sind die mit unseren Bopita Möbel die nicht rechtzeitig zum Umbau eintreffen): die Möbel stehen in Freiburg. Also eine knappe Autostunde von hier. Und da bleiben sie auch stehen – bis Montag. Natürlich wußte ich dass diese Möbel aufgrund des (doofen) Feiertages erst Anfang nächste Woche kommen. Aber zu wissen dass mich nur eine Autostunde vom vollendeten Umbau wie geplant trennt macht mich im Moment ein wenig irre. Die Spedition schafft es heute auf keinen Fall – sagen wir es gemeinsam, der doofe Feiertag – und es läuft also wie geplant ungeplant. Nur noch ein bisschen schwieriger – eben mit einer kleinen Hexe im Nacken. Äähm, im Gepäck. Ach, Ihr wisst schon. Gut dass heutzutage bei Rückenschmerzen keine Bettruhe mehr empfohlen wird – dann mach´ ich ja alles richtig. Ist denn tapezieren und Wände streichen und Möbel rücken erlaubt? Wetten die kleine Hexe haut bei diesem Stress von alleine wieder ab…

 
Beitrag teilen: