Mustersendungen

… haben wir reichlich. Bis zu 10 Sendungen am Tag kommen oft zusammen. Abgesehen von den Mustern selbst, ist das Porto ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor. Es ist verständlich, dass man bei einer Neutapezierung ein kleines Farbmuster vorab sehen möchte. Es ist auch verständlich, dass man einen Stoff gerne anschauen möchte, bevor man Vorhänge für mehrere Hundert Euro daraus bestellt. Manchmal, bzw. sehr oft, steckt aber hinter diesen Anfragen kein ernsthaftes Interesse an unseren Produkten. Nennen wir es eine „Wochenendlangeweile“ oder leidenschaftliches „Tapetenmustersammeln“. Meistens auch dann, wenn der „Muster-Anforderer“ besonders Stress macht: die Zeit rennt ihm davon, können wir es bitte bitte sofort versenden, ist es gestern schon lieferbar und er meldet sich sofort nach Erhalt der Muster. Am anderen Ende stehe ich – ohne gesunde Portion Egoismus und mit einer „Service geht immer vor – Art“ und falle jedes mal darauf rein. Anders kann man es nicht nennen. „Das Stresslein“ vom anderen Ende bekommt seine Muster und hält es nicht mal für nötig, eine kurze Mail zu schreiben oder anzurufen, dass die Farbe doch nicht in Frage kommt oder was auch immer. Immerhin haben wir ohne wenn und aber innerhalb von 24 Stunden kostenlose Muster versendet, und das jede Menge.

Mehrere Möglichkeiten haben wir bereits in Erwägung gezogen: eine Art Pfand zu verlangen, Muster im Shop als Artikel einzustellen die man bei Interesse ganz normal kaufen muss, uns einen frankierten Rückumschlag zusenden zu lassen usw. Einen netten Brief haben wir unseren Mustern beigelegt und gebeten, uns diese zurückzusenden falls kein Interesse besteht, nachgefragt haben wir hinterher auch. All das hat zu keinem positiven Ergebnis geführt, denn es gilt als selbstverständlich dass wir das kostenlos tun „müssen“. Finde ich ganz und gar nicht, denn wenn ich mich in anderen Shops umschaue finde ich kein einziges der es so regelt wie wir. Möglicherweise wird uns auch deshalb die Bude eingerannt. Nun haben wir uns für eine Lösung entschieden: für jede Mustersendung wird eine Art „Pfandgebühr“ von 2 Euro fällig. Darin ist das Porto enthalten, sowie Stoff-, Tapeten- und Bordürenmuster die wir versenden. Kommt ein Kauf zustande, wird die Pfandgebühr vom Rechnungsbetrag abgezogen. Unsere Kunden bekommen also die Muster trotzdem kostenlos denn meiner Meinung nach ist bei einem Kauf ein Muster „drin“. Wer ernsthaftes Interese an den bestellten Mustern hat, bezahlt auch gerne 2 Euro dafür. Und wer es tatsächlich aus Langeweile tut, wird sich überlegen, ob ihm dieser Zeitvertreib 2 Euro wert ist (und wenn doch, haben wir uns zumindest nicht daran beteiligt).

 
Beitrag teilen: