Nähservice

Man nehme:
– unzählige Kunden
– ihre ausgefallensten Wünsche
– ein paar Hundert Kilometer Stoff
– eine fleissige Näherin
– und eine Chefin aus der die Ideen gerade so raussprudeln
und bekomme: Nähservice.
Die Nähmaschine wird Tag und Nacht zum Glühen gebracht und die fleissige Näherin glüht irgendwann mit und die Chefin auf deren Mist das Ganze gewachsen ist kriegt eine ziemlich schlechte Laune, weil die Lieferzeiten nicht lang, sondern unendlich lang werden.
6 Monate später. Man nehme:
– noch mehr Kunden
– noch mehr Wünsche
– ein paar Tausend Kilometer Stoff
– eine total erledigte Näherin die dazu noch schlecht erreichbar ist
– und eine durchzudrehen drohende Chefin
und bekomme: schlechten Nähservice.
Also irgendwann komplett auf´s Eis gelegt. Und nu? Immer wieder verlangt – weil schon mal angeboten – und schrecklich vermisst – weil schon mal angeboten – unser Nähservice – von unseren Kunden. Ist ja auch nicht so unlogisch, bei diesen wundervollen Stoffen die es mittlerweile in allen möglichen Variationen im Shop gibt. Und nicht jeder hat eine Nähmaschine zuhause oder kann nähen. Und nicht jeder hat eine Oma, Tante oder sonstige „Ausweichmöglichkeit“ an schöne Gardinen oder Bettwäsche zu kommen. Also wird – weitere 6 Monate später – ein neuer Versuch gestartet:
– mit unzähligen Kunden…
– keinen so ausgefallenen Wünschen…
– ein paar Hundert Tausend Kilometer Stoff…
– einer neuen Näherin die sehr gut erreichbar ist
– und einer entspannten Chefin, die nur fertige Vorhänge, Bettwäsche und Kissen (und zwar alles ohne Applikationen) aus diesen traumhaften Stoffen anbieten möchte. Keine ausgefallenen Wünsche, keine Baldachine, keine 235,27cm Vorhänge und auch keine Patchworkdecken. Na ja, zumindest vorerst.

Das Ganze heisst also übersetzt: gibt mir ein Jahr Zeit und bei jedem Stoff ist eine Auswahlmöglichkeit: Meterware, 240cm Vorhang, Babybettwäsche, Kinderbettwäsche oder 40×40 Kissen. Ist nämlich (unter anderem) mit ziemlich viel Rechnerei verbunden, weil viele unterschiedlichen Stoffpreise. Aber die Arbeit wird sich lohnen – weil am Ende transparente Preise. Und vielleicht schaff´ ich es auch in 6 Monaten… (die Auswahlmöglichkeiten anzulegen natürlich und nicht erneut durchzudrehen).

 
Beitrag teilen: