Natur pur

Hier schon mal über die Liebe unserer Kleinen zu Pferden geschrieben (Leute, wie die Zeit vergeht). Und nun ist sie sechs Jahre alt und die „Pferde-Liebe“ ist immer noch hoch im Kurs. Aber welches Mädchen ist ja schon nicht davon betroffen (ich war´s nicht aber das ist ein anderes Thema). Jedenfalls damals schwer enttäuscht weil zu klein, haben wir mittlerweile einen Reitstall gefunden wo Reitstunden auch im Vorschulalter das Normalste der Welt sind. Die Kleine ist also happy und die Große (bzw. Große Kleine) geht jedes mal zum Reiten brav mit (weil mir nichts anderes übrig bleibt). Und seit einer Woche darf die Große Kleine auch das Pferd (mit)striegeln, weil unsere Tochter – wenn sie es alleine macht – dabei einen „Wahnsinnstempo“ hat: im Septemer wird sie eingeschult und ich wette bis dahin wäre das Pferd immer noch nicht sauber. Eigentlich habe ich mir das Ganze etwas anders vorgestellt – weil mit Pferden so was von nichts am Hut. Auch wenn sie wunderschön sind und ich den Anblick sehr genieße, muss ich sie nicht unbedingt anfassen.  Aber was tut man nicht alles für die Kinder. Nur bei einer Sache hört es auf: Hufen auskratzen. Und warum? Weil jedes mal wenn wir gebückt vor diesem Pferd/Pony stehen und eine Hufe (meistens die hintere) in der Hand haben wie auf Knopfdruck Luft hinten raus kommt. Nicht bei uns sondern beim Pferd.  Und nicht aus der Hufe sondern unter dem Schweif (und an dieser Stelle des Beitrags würde ich am liebsten „bäääh“ schreiben.) Während sich die Reitlehrerin köstlich amüsiert und meine Tochter fröhlich mitgaggert (haben Kinder keinen Geruchsinn?) ringe ich unter einem Baum bereits in 500m Entfernung nach Luft. Jeder der meint unsere Autos würden die Umwelt verschmutzen der soll mal die Hufen bei diesem Pony auskratzen. Ein Grund für mich diese Hufen ab sofort seinem Besitzer zu überlassen. Das darf sie zukünftig schön selber machen – meine Tochter – Hufen auskratzen und nicht Luft rauslassen. Ein Teil der Reitausrüstung hat sie schon: den Helm, die Stiefel und die Handschuhe. Als nächstes denke ich über eine Gasmaske nach – für sie und für mich. Aber es gibt auch schöne Momente an diesen Montag-Natur-pur-Nachmittagen: wenn ich aus sicherer Ferne voller Stolz zuschauen darf wie meine Kleine selbstständig durch die Halle reitet und das Tier ihr sogar brav folgt. Hm. Vielleicht bringt sie ihm bald noch bei dass es ohne ´rumpupsen auch saubere Hufen hätte…

 
Beitrag teilen: