Preiserhöhung beim Musterversand

Was unsere dänischen Kollegen können – konsequent und regelmäßig Preise zu erhöhen – können wir schon lange. Besonders dann, wenn es sich zu 95% um ein Drauflegegeschäft handelt. Der regelmäßige Blogleser ahnt schon: es geht mal wieder um unseren Musterversand für Tapeten, Bordüren und Stoffe. Dieser Musterversand ist sehr, sehr beliebt, und hat nun einen Kostenpunkt erreicht, bei dem man das eine oder andere oder beide Augen nicht mehr zudrücken kann. Denn wir bieten nicht nur ein paar Tapetendesigns an, sondern aktuell über 1000 verschiedene (ohne Bordüren und Stoffe). Pro Design gibt es eine Musterrolle. Jede Musterrolle muss gekauft/bezahlt und geschnitten werden, Muster werden gefaltet, sortiert, gelagert. Laufend treffen neue Musterrollen ein, die auch geschnitten, gefaltet, sortiert und gelagert werden müssen, weil wir laufend neue Tapetenkollektionen anbieten. Dazu müsste auch erwähnt werden dass wir kein reiner Tapetenshop sind mit einem reinen Tapetenlager, sondern auch ganz viele andere Dinge wie Möbel, Accessoires und Lampen verkaufen. Dabei müssen viele unsere Kunden längere Lieferzeiten in Kauf nehmen, weil sich die Chefin täglich stundenlang um Mustersendungen kümmert. Nun sind aktuell 2 Aushilfen damit beschäftigt, Musterrollen zu schneiden (wer nicht aufgepasst hat – unsere Aushilfen werden selbstverständlich auch bezahlt). Ich bin damit beschäftigt, Muster zu sortieren, natürlich auch zu schneiden, hin und wieder in die Ecke zu schmeißen ähm täglich zu verpacken und dabei die noch nicht geschnittenen Rollen zusammen zu suchen. Zeitaufwand – unbezahlbar. Dazu kommen Anrufe/Mails die uns hin und wieder erreichen, in dem wir als „Händler mit miserablem Service“ abgestempelt werden, nur weil Muster etwas kosten und auch versichert versendet werden für 4,90 Euro. Wir könnten uns die Sache auch viel einfacher machen, in dem wir keinen Musterversand mehr anbieten. Das kommt aber nicht in Frage, weil man bei unserer Auswahl nicht einfach so eine Tapete aussuchen kann. Also sorgen wir dafür, die Kosten für diesen Musterversand zumindest zum Teil zu decken. Lange Rede keinen Sinn, die Muster kosten jetzt nicht 1 sondern ganze 2 Euro. Macht eine Preiserhöhung von 100% und uns vermutlich recht unbeliebt, aber das Leben ist kein Ponyhof.

Wo sind heute die guten Nachrichten? Na, wir machen diesen Musterversand-Wahnsinn immer noch mit. Darauf sind wir/bin ich stolz. Überhaupt bin ich so was von stolz, täglich Drauflegegeschäfte zu machen – und immer noch eine relativ gute Laune zu haben – dass ich mich schon wieder selber küssen könnte.

 
Beitrag teilen: