Small World Shop

Schimpfe hab´ich gekriegt: weil im Laden Small World Möbel sehr beliebt sind, viele Kunden sich aber auch online umschauen. Oder sie schauen sich unsere Ausstellung an und möchten sich online einen Überblick über weitere Möbel von Small World verschaffen. Und dann stellen sie fest dass im Shop ganz andere Preise angegeben sind als im Laden. Dafür gibt es eine plausible Erklärung: die Preise im Shop waren inklusive Ovale und teilweise Zubehör wie Vorhänge (beim Himmelbett), wie es in der alten Preisliste noch der Fall war. Dann wurde die Welt ganz böse und Small World bescherte uns kurz vor Weihnachten eine neue, ziemlich Händler-unfreundliche Preisliste. Händler-unfreundlich deshalb weil einiges anders wurde und alle Small World Produkte bearbeitet werden mussten. Und noch plausibler ist die Erklärung dass die Person die sich drum kümmern sollte dass die Preise online und im Laden übereinstimmen sich zur Zeit um ganz viele Dinge kümmert – und Prioritäten setzen muss. (Und natürlich auch eine ziemlich ätzende Arbeit lange vor sich hin schiebt, aber: pssst). Am vergangenen Wochenende war Small World Priorität (ich musste mich ja vom Finanzamt ablenken was noch viel ätzender ist) und ich bin so zu sagen auf meinem Bürostuhl festgewachsen gewesen: der lang geplante Small World Shop ging nun endlich an den Start und auch wenn er noch ganz viel Arbeit mit sich bringt ist es ja schon mal ein Anfang. Also noch ohne Textilien bei Disney und sonst auch ohne Inhalt bei H.C.Andersen, Babymade und Accessoires, aber zumindest schon mal dafür vorbereitet und die Bilder sind auch „einsatzbereit“ (was meistens die aufwendigste Arbeit ist). Ach ja, fast hätte ich es vergessen: gleiche Preise für Small World Möbel online und im Laden und eine Auswahlmöglichkeit bei Ovalen. Und weil es sooo viele Stunden Arbeit gekostet hat wird es jetzt auch angeguckt – und das ist ein Befehl. Also ab zu Small World.

 
Beitrag teilen: