Spiel mit mir 2

Das Theater geht weiter, sonst wäre es ja langweilig. Für alle die es nicht mitbekommen haben, hier die ganze Geschichte. Nachdem über einen Tag verteilt Sprüche wie „dreist und unverschämt“, „hoffentlich sind Sie nur eine Angestellte sonst wäre das ein Wahnsinn“, „mir ist viel untergekommen aber Sie übertreffen alles“ usw. von der Kundin an mich gerichtet im Postfach gelandet sind, (garniert mit Anwaltdrohungen – kein Problem, wir können auch unsere Anwälte wegen 40 Euro Warenwert streiten lassen), schließt die Kundin am frühen Abend überraschend den Konflikt bei Paypal mit den Worten „das Paket ist grade angekommen, vielen Dank für die Zugabe, tut mir leid dass Sie so viel Mühe hatten“.

So nennt man das also heute, „Mühe“. Früher hat man es „Beleidigung“ genannt. Übrigens, mit „Zugabe“ waren Gummibärchen gemeint die jeder Lieferung beigelegt sind und ein kostenloses Exemplar der Zeitschrift LUNA, das manchen Sendungen beigelegt ist.

Als Verkäufer muss man sich ab und zu auf Kunden einstellen die einen schlechten Tag hatten und auf der Suche nach einem Opfer zum Abreagieren sind. So lange das im Toleranzbereich ist, soll es mir recht sein. Spätestens dann wenn ich mit „schwarzen Schafen im Internet“ verglichen werde, beschuldigt werde bezahlte Ware nicht zu liefern oder mir Bemerkungen anhören muss die unter die Gürtellinie gehen, ist die Schmerzgrenze überschritten. Manche Einsicht kommt zu spät: die Kundin wird trotzdem „rausgeschmissen“. Es gibt einfach Dinge, die muss man sich von Niemandem gefallen lassen.

 
Beitrag teilen: