Tapeten Musterservice

Der regelmäßige Blogleser weiß, warum ich bereits beim Begriff „Musterversand“ einen hohen Blutdruck bekomme. Zig mal versucht, zig mal geändert, zig mal angepasst, mein halbes Berufsleben den Kopf darüber zerbrochen wie ich es einfach und verständlich in Shop bringen kann – meistens ohne Erfolg. Seit den letzten Änderungen ist es um einiges besser geworden: mittlerweile werden bei rund 50% Musterbestellungen vollständige Angaben gemacht – inkl. Artikelbezeichnung und Artikelnummer. Gleichzeitig wird mir bewusst dass unsere Kunden keinen blassen Schimmer haben, warum sie diese Angaben machen müssen, bzw. sie sowohl den Artikelnamen als auch die Nummer beim Bestellvorgang im Kommentarfeld angeben müssen. Also erkläre ich es noch einmal: wir haben Hunderte Tapeten und Bordüren im Shop. Jede einzelne davon habe ich persönlich eingescannt/fotografiert, ihr einen Namen gegeben, sie in den Onlineshop eingepflegt, sie in verschiedene Kategorien eingefügt, sie verkauft, sie gekauft, sie verpackt und sie verschickt. Was ich damit sagen will ist: ich kenne sie alle. Nennt man mir den Namen und die Nummer einer Mustertapete, greife ich in unser Tapetenregal und hole genau die richtige Tapete heraus. Nennt man mir den Namen und die vollständige Nummer einer Unitapete – habe ich diese sofort in der Hand. Warum vollständige Nummer? Weil diese Nummer oft aus sieben Zahlen und drei Buchstaben besteht. Diese drei Buchstaben die bei einer Musterbestellung oft einfach weggelassen werden, verraten mir um welche Kollektion es sich handelt: z.B. SRP für Surprise, FDL für Farandole, PLT für Playtime usw.  Da aber meine eingebaute Festplatte leider zu wenig Kapazitäten hat für jede Tapete auch die 7-stellige Nummer abzuspeichern, helfen mir diese drei Buchstaben, den gewünschten Artikel trotzdem zu erkennen. Wird also Unitapete rosa bestellt (9 Stück im Shop die genau so heissen) weiß ich natürlich nicht auf Anhieb welche Tapeten gemeint ist. Schreibt man mir aber PLT dazu, gibt es nur eine rosa Unitapete – und meine Welt ist in Ordnung. So weit mitgekommen? Egal. Warum mir diese Sache meine tägliche Arbeit erleichtert? Weil nur ein Blick auf eine Musterbestellung ausreicht, um innerhalb von ein paar Minuten die kompletten Muster versandfertig zu machen und auszuliefern – außerdem kann es zu keinen Verwechslungen kommen. Vorausgesetzt natürlich, der Kunde hat die Hinweise im Shop befolgt und alle notwendigen Angaben gemacht. Warum eine falsche/fehlende Angabe aus Sicht des Kunden eine Klitzekleinigkeit ist, für mich aber fatale Folgen hat, erklären folgende Beispiele:

– Schmetterlingtapete + Artikelnummer: welche Farbe?
– Unitapete rosa + unvollständige Artikelnummer, sprich ohne Anfangsbuchstaben: ich weiß nicht, um welche Kollektion es sich handelt.
– Fantasievolle Namen vergeben: statt „Bordüre Blumenwiese rosa“- „Bordüre Baum und Vogel“ angeben. Warum Baum und Vogel? Weil es zu der betroffenen Bordüre auch Wandaufkleber gibt, und diese heissen Baum und Vogel (darauf muss man erstmal kommen). Außerdem fehlt mir immer noch die Farbe.

Warum diese „Kleinigkeiten“ so schlimm sind? Erkenne ich den Artikel nicht – weil keine Farbangabe, keine Anfangsbuchstaben die Kollektionen erkennbar machen oder fantasievolle Namen – muss ich diese Nummer in unsere Shopsuche eingeben, um das Bild der Tapete/Bordüre zu sehen – erst dann weiß ich was ich liefern soll. Wird eine Schmetterlingtapete inkl. Nummer angegeben, fehlt aber „nur“ die Farbe, muss ich diese Nummer trotzdem in die Suche eingeben, weil diese Tapete in 2 verschiedenen Farbtönen verfügbar ist und erst wenn ich das Bild sehe, weiß ich was der Kunde haben möchte. Und jetzt komme ich (endlich) auf den Punkt: 10 Musterbestellungen am Tag mit je 10 Muster ohne vollständigen Angaben machen für mich sage und schreibe 100 mal eine Nummer in unsere Shopsuche eingeben, die ich mir bei vollständigen Angaben sparen könnte. (Und muss ich das 10 Tage hintereinander tun, gibt es spontane Betriebsferien.) Auch wenn ich in mich gehe verstehe ich nicht warum das so schwer ist, den Tapetennamen und die komplette Nummer (die direkt darunter angegeben ist) in unser Kommentarfeld zu kopieren. Denn diese fehlenden Angaben bedeuten – so leid es mir tut – längere Lieferzeiten: eine Auslieferung dauert nämlich so lange, bis ich die Zeit finde mich 100 mal am Tag mit sinnlosen Dingen zu beschäftigen.

Nun habe ich – mal wieder – bei hohem Blutdruck gegrübelt. Und da mein grübeln glücklicherweise meistens zu einem Ergebnis führt, steht die nächste Änderung an. Zum einen macht es keinen Spaß, jede Musterbestellung mit zitternder Hand anzuklicken und die Angaben zu prüfen, und zum anderen bin ich ein verständnisvoller Mensch und kann nachvollziehen, dass das Heraussuchen von Namen und Nummern etwas mühsam ist. Kommt man z.B. nicht auf die Idee ein zweites Browserfenster zu öffnen um in einem nach Tapeten zu suchen und im anderen die Daten in das Anmerkungsfeld zu kopieren, ist der Bestellvorgang sehr nervenaufreibend. Und da ich bekanntlich fast alles für unsere Kunden tue, werde ich in den sauren Apfel beißen und mich an die Arbeit machen, von der ich mich die letzten 2 Jahre erfolgreich gedrückt habe (in der Hoffnung, es würde auch ohne funktionieren): jede einzelne Tapete und Bordüre – von Hunderten – wird überarbeitet. (Allein die Ankündigung tut schon weh). Im Klartext heisst das, jeder Artikel bekommt 2 Optionen: Rolle oder Muster. Das Kopieren/Abtippen des Namens und der Nummer entfällt, es gibt keine fehlenden oder falschen Angaben (mein Blutdruck ist jetzt schon im Keller), das Muster kann direkt beim Artikel bestellt werden und 1 Million Anfragen ob wir auch Musterversand anbieten (weil im Shop übersehen) entfallen auch. Außerdem hat das Ganze einen weiteren Vorteil: nur Artikel die tatsächlich als Muster lieferbar sind werden diese Optionen bekommen. So gibt es z.B. von Wandbildern keine Muster, bei Stoffen nicht von fertigen Vorhängen (z.B. von MyJulius Vorhängen), und von ein paar Exoten unter den Tapeten können wir auch keine Muster liefern. Transparent, verständlich, viel einfacher zu bestellen und schonend für meinen Blutdruck. In Bezug auf Versandkosten muss sich unser Webmaster allerdings noch etwas einfallen lassen, weil das System zwischen Muster und Rolle unterscheiden muss um für Muster niedriegere Versandkosten zu berechnen, aber darüber mache ich mir keine Sorgen. Und weil diese Arbeit nicht in (nur) einer Nachtschicht erledigt ist, muss unser Musterversand leider vorerst auf´s Eis gelegt werden – weil im laufenden Shopbetrieb keine Umstellung möglich ist bzw. sie ein pures Chaos auslösen würde. So, und jetzt hoffe ich, niemals wieder über den Tapeten Musterversand berichten zu müssen.

 
Beitrag teilen: