Tapezierniete

Habe mich hier im Blog schon mal dazu bekannt. So langsam werde ich aber zum Profi, nach dem Tapezier-Marathon in unserem Showroom. Auch wenn ich bei der Schmetterlingstapete geschwitzt habe, ist das Ergebnis umwerfend. Die zarte Tapete war genau die richtige Entscheidung in unserer Mädchenecke. Allerdings ging es mit Vichytapeten noch besser und sie wird für alle „Tapeziernieten“ da draussen empfohlen: grades Bahnenschneiden ist ein Kinderspiel, genauso wie das anbringen. Kein Musterverschnitt, einfach Kästchen an Kästchen legen und die hervoragende Qualität klebt fast von selbst, ohne Blasenbildung. Nicht mal ein Wasserwaagen-Strich an der Wand war nötig beim graden Muster. Aber nicht dass Sie denken, Tapezieren wird jetzt eine meiner Lieblingsbeschäftigungen. Allerdings bin ich sehr erleichtert, jetzt wo die Zeit ziemlich knapp ist klasse Produkte zu haben die mir die Arbeit ziemlich erleichtern. Leider sind diese Tapeten (aus Zeitmangel) noch nicht im Shop, aber in wenigen Tagen ist es soweit und die Fotos folgen auch. Und diese machen richtig Lust auf nachmachen. Ausserdem finde ich es persönlich sehr wichtig, Produkte die wir verkaufen selbst getestet zu haben, nur dann weiß ich nämlich wovon ich rede. Und wenn es darum geht, komme ich irgendwann auch zum Aufbau eines Oliver Furniture Schranks ohne Anleitung, aber darüber ein anderes Mal mehr – der Showroom ruft.

 

 
Beitrag teilen: