Transportschaden Nr. 1

Genau eine Woche hat es gedauert. Mit dem reibungslosen Versand per DPD. Hatte mich schon gefreut, wie prima das alles klappt. Et voilá, eine Woche später haben wir den ersten Transportschaden. Nein, wir hatten keine Möbel versendet. Ein paar Tapetenrollen und Wandhaken. Dabei ist das Paket aufgerissen angekommen und ein Haken ist kaputt. „Nur“ verkratzt oder komplett verschrottet macht keinen Unterschied, der Kunde bekommt schnellstens Ersatz und wir klären alles Weitere, bzw. lassen uns sagen dass die Sendung unzureichend verpackt war. Das ist so das übliche Ergebnis einer Schadensbearbeitung bei der DPD, GLS und wie die alle heissen. Immerhin habe ich jetzt ein wenig Abwechslung: statt mit Nachforschungsanträgen bei der DHL die einiges verschwinden ließ darf ich mich jetzt mit Schadensmeldungen bei der DPD abgeben. Und das sogar zu einem günstigeren Preis. Na wenn das nichts ist… Wenn ich mal irgendwann keine Lust mehr habe einen Kinderladen bzw. Shop zu betreiben, gründe ich ein Transportunternehmen. Dann kann ich endlich auch Pakete durch die Gegend kicken und meinen Stress abbauen. Soll helfen. Tagebuch schreiben übrigens auch. Und d´rum dieser Beitrag.

 
Beitrag teilen: