Umzugstagebuch (2)

Erst hier habe ich unsere Sonderöffnungszeiten im Oktober angekündigt und berichtet, dass wir unser Ladenlokal in der Basler Straße am 15. Oktober schließen. Seit dem versuche ich einen 48 Stunden Tag zu beantragen, leider mit ohne Erfolg. Da ich zunehmend – sprich bei jedem Besuch auf der Baustelle im neuen Laden – kalte Füße bekomme ob unser strammer Zeitplan aufgeht, musste ich unsere Öffnungszeiten erneut überdenken. Mittlerweile habe ich nämlich nicht nur kalte Füße, sondern fühle mich komplett in die Eiszeit zurückversetzt – aus einem Rohbau mit abgeschlossenen Bodenlegerarbeiten, fertiggestellten Decke und Grundbeleuchtung müssen wir in wenigen Wochen ein traumhaftes Ladenlokal zaubern das den Ansprüchen meiner perfektionistisch veranlagten Wenigkeit genügt. Der Platz würde hier gar nicht ausreichen um alles zu nennen was gemacht/erledigt werden muss, aber allein bei Tapeten müssen über 400qm verarbeitet werden und bei Möbel knapp 20 Paletten aufgebaut werden (um die Palette Schokolade kümmere ich mich dann selbst). Dazu kommt der laufende Shopbetrieb der zur Zeit kein Minütchen Planung/Vorbereitung erlaubt und eine Messereise. Lange Rede keinen Sinn: jedes Stündchen zählt, und wir müssen nahezu unmenschliche Kräfte an den Tag legen um alles zu schaffen. Deswegen müssen wir uns ein bisschen mehr Zeit für die Gestaltung unserer neuen Räumlichkeiten nehmen und unser jetziges Ladenlokal bereits am 11. Oktober schließen. Bis zur großen Neueröffnung am 30. Oktober haben wir wegen Schokolade essen ähm Umzug geschlossen – dann sind wir erschöpft aber hoffentlich glücklich wieder für unsere Kunden da.

Und nun der Stand von heute – mit viel Fantasie schon ein bisschen gemütlicher als vor ein paar Tagen…

 
Beitrag teilen: