Versandkosten

Wohl eine der größten Qualen für jeden Shopbetreiber: die Versandkosten. Für uns ganz besonders, da sich so ziemlich alle Artikel in unserem Shop in Ihrer Größe, Gewicht, und somit Versandkosten unterscheiden. Idealerweise sollte man einen Shop haben der so „schlau“ ist, jeden einzelnen Artikel zu erkennen und automatisch die richtigen Versandkosten anzuzeigen. Kauft man eine Kommode für 319 Euro, fallen 20 Euro Versandkosten an. Kauft man Textilien für 319 Euro, fallen keine Versandkosten an, da wir ab einem Warenwert von 150 Euro versandkostenfrei liefern (Möbel ausgenommen). Also Versandkosten nach Warenwert zu staffeln funktioniert schon mal nicht. Staffelt man sie nach Gewicht, gibt es einen Wirrwarr bei dem selbst ich keinen Durchblick mehr habe. Nach Entfernung funktioniert es genauso wenig, denn für die Lieferung eines Bettes bezahlen wir bei der Möbelspedition ca. 70 Euro, egal ob der Kunde in Stuttgart oder Hamburg wohnt.

Da hatte ich eine „brillante“ Idee, die Versandkosten für Möbel und Accessoires zu trennen. Beides nach Warenwert, ausführlich auf der Versandkostenseite erklärt: bei den Möbel werden uns die Kosten bei der Spedition nach Volumen berechnet, also wenn man sie dem Kunden nach Warenwert berechnet, kommt es in etwa hin. Für Accessoires gab es nur 2 Kategorien: bis 150 Euro pauschal 5,50 Euro oder ab 150 Euro versandkostenfrei.

Der erste Haken: der Shop unterscheidet nicht zwischen Möbel und Accessoires, also mussten die Versandkosten komplett aus dem System entfernt werden, damit sie nicht fehlerhaft angezeigt werden. Nun werden sie beim Bestellvorgang gar nicht angezeigt und der Kunde befürchtet, dass diese im nachhinein zu hoch werden – die Zahl der abgebrochenen Bestellungen steigt enorm an. Oder der Kunde wartet die Auftragsbestätigung nicht ab und überweist ohne Versandkosten – ein Chaos bei den Zahlungseingängen und was noch schlimmer ist, total verunsicherte Kunden.

Vor wenigen Tagen kamen Bébé-jou Kindermöbel in den Shop: noch mehr Chaos. Im Gegensatz zu unseren Möbel werden diese nämlich versandkostenfrei geliefert, da direkt ab Werk zum Kunden.

Also machen wir Nägel mit Köpfen. Wir setzen die pauschalen Versandkosten nochmal runter, auf nur 4,50 Euro. Dann aber für alles unter 150 Euro Warenwert. Alles über 150 Euro wird versandkostenfrei geliefert. Egal ob Textilien, Teppiche, sonstige Accessoires oder Möbel. Aber ganz so einfach ist es, zumindest für uns, auch wieder nicht. Denn es fallen nun mal enorme Versandkosten bei unseren Möbel an. Deshalb werden ab sofort alle Preise für Möbel angepasst, so dass die Versandkosten zumindest zum Teil abgedeckt werden. Möchte der Kunde seine Möbel selbst abholen, bekommt er Rabatt, den für ihn fallen ja keine Versandkosten an. Bestellt ein Kunde mehrere Möbel, z.B. Bett und Schrank (oder mehr), bekommt er auch Rabatt, denn die Versandkosten für die Möbelspedition steigen bei 2 Artikel nicht um das Doppelte. Die Rabatte werden auf einer separaten Shopseite und in den AGB gesondert ausgewiesen, damit auch jeder den Durchblick behält.

Eine Wahnsinnsarbeit, weil jeder Artikel bearbeitet werden muss, mit neuem Preis und Preis-Leistungs Informationen. Lässt man diese nämlich weg und betont in der Artikelbeschreibung nicht dass der Versand inklusive ist, wird nur der Link neben Preis wahrgenommen, und (Sie ahnen schon das nächste Chaos), dort steht nämlich: inkl. MwSt. zzgl. Versand…

 
Beitrag teilen: