Versandkostenmodule

Hier haben wir über unser Versandkostenchaos berichtet. Dass sich das eine Modul mit dem anderen nicht verträgt und vor allem bei Möbelbestellungen Versandkosten falsch oder gar nicht berechnet werden. Nun ist es vollbracht: es hat sich jemand gefunden der eine Lösung dafür hatte und mir die langen Kundengespräche und Erklärungen nach einer Möbelbestellung somit erspart bleiben. Was soll ich sagen? Jetzt macht es richtig Spaß Möbel zu verkaufen. Die Versandkostenpauschale von 60 Euro bei Möbel und 20 Euro bei Kleinmöbel wird richtig berechnet, Bestellungen aus dem Ausland werden auch richtig zugeordnet und so hat niemand zu meckern. Einen Tod mussten wir allerdings dafür sterben: die neuen Module vetragen sich nicht mit der versandkostenfreien Lieferung die wir ab 100 Euro Warenwert angeboten hatten. Diese mussten wir also schweren Herzens streichen, bis sich auch dafür eine Lösung findet. Gleichzeitig senkten wir den Versandkostenanteil auf 4 Euro, um unseren Kunden etwas entgegen zu kommen. Auserdem wird es hin und wieder Aktionen geben, wo für jede Sendung (innerhalb Deutschlands, Möbel ausgenommen) nur 1 Euro berechnet wird – damit das Einkaufen bei Fantasyroom noch mehr Spass macht. Allerdings mussten wir in den letzten Tagen auch feststellen, dass niemand unsere versandkostenfreie Lieferung vermisst: wenn man Ware für mehrere Hundert Euro einkauft, ist man auch bereit 4 Euro für den Versand auszugeben. Bei kleineren Bestellungen kommt die Senkung der Versandkosten den Kunden auch entgegen. Es scheint also, als wäre dieses Problem endgültig vom Tisch – wir werden sehen, wie lange es funktioniert.

 
Beitrag teilen: