Von Hasen und Küken

Samstag Abend – Zweiohrküken im Kino. Nach Keinohrhasen geht die Liebesgeschichte von Anna und Ludo weiter. Ein wundervoller Film über Liebe, Alltagstrott und Eifersucht bei dem kollektives Lachen und Weinen (oft sogar gleichzeitig) angesagt ist – und das schaffen nicht viele. Fantastische Kinounterhaltung mit großen Gefühlen – wie ich es liebe – ein Film den man ungefähr 150 mal anschauen kann, und dabei jedes mal eine ganze Packung Taschentücher braucht. Zauberhafte Momente die den einen oder anderen zum nachdenken anregen und ihm klarmachen, dass die Liebe kein selbstverständliches Geschenk für die Ewigkeit ist, wenn man sich nicht ständig darum bemüht. Ein kleiner positiver Nebeneffekt der für mindestens einen Lachkrampf sorgte – Till Schweiger im rosa Bärchenpyjama. Leider habe ich mir dabei ganze 250ml Cola über meinen Schoß und Kinostuhl gegossen, so dass ich gegen Ende des Films nur noch ein einziges Taschentuch übrig hatte (und das war eine echte Herausforderung) – und dennoch ist es diese Liebesgeschichte wert, auch in klebriger Cola zu baden. Und ich kann die DVD Erscheinung kaum abwarten, um die restlichen 149 mal (im trockenen Zustand) nachzuholen. Wer es noch nicht gesehen hat – unbedingt anschauen!

 
Beitrag teilen: