Wunschzettel

Dieses Jahr darf man frau sich auch etwas wünschen. Etwas gaaaaaanz Besonderes. Also lieber Weihnachtsmann, wenn Du noch „Luft hast“, wünscht sich frau eine einsame Insel auf die sie sich an Tagen (Wochen) wie diesen „beamen“ kann: ohne den krankgewordenen Mann, ohne motzendes Schulkind, ohne zickiges Kindergartenkind, ohne Kunden die an einem Sonntag drei mal den Anrufbeantworter vollquatschen und wissen wollen, bei welcher Spedition ihre Möbel grade stecken. Höchstens mit ein paar Eingeborenen, die hoffentlich kein neues Kinderzimmer brauchen. Frau „spielt“ Schreiner (weil Mann krank), frau hüpft zwischen Arzt und Klinik (weil Mann krank), frau malt rund um die Uhr (weil die Zeit davon rennt), frau verpackt und verschickt (Mann und Kinder aber immer noch hier), frau isst und schläft nicht, frau will einen neuen Job. Also ist frau einen Tag nicht erreichbar: keine Mails, keine Anrufe. Frau erteilt Werkstattverbot an alle die krank und durchgedreht sind und malt. Frau düst zur Post und bringt die letzten Pakete weg: frau sitzt im Wagen und genießt das Gefühl, das Weihnachtsgeschäft wieder mal geschafft zu haben. Dann fällt frau ein, frau hat noch keine Geschenke und auch keinen Baum. Weihnachtsedeko noch auf dem Dachboden und zum essen gibt es auch nichts. Aber frau ist glücklich, nur noch den „normalen“ Weihnachtsstress vor sich zu haben, und ganze 3 Tage Zeit, diesen zu bewältigen. Und frau muss lachen wenn sie gestresste Menschen sieht, die ganze 4 Wochen Zeit dafür haben und immer noch jammern… Also dann, Frohe Weihnachten!

 
Beitrag teilen: