Kinderbett/Hausbett - die Ruheinsel im Kinderzimmer

Kinderbett – die Ruheinsel im Kinderzimmer

Im Laufe des Kindergartenalters wachsen alle Kinder aus ihrem Babybett heraus – der Kauf eines Kinder- bzw. Jugendbettes steht an. Das Bett ist das wichtigste Möbelstück in einem Kinderzimmer. Es soll Ruhe und Geborgenheit vermitteln, ein Rückzugsort für Ihr Kind sein und eine Kuscheloase, die auch tagsüber gerne zum Lesen, Spielen und Entspannen genutzt wird. Wie beim Babybett geht auch hier die Sicherheit vor: Das Bett darf natürlich keine abstehenden Teile haben an denen Ihr Kind hängen bleiben oder sich verletzen kann. Schadstofffreie Lacke verstehen sich ebenfalls von selbst.

Mädchenzimmer in Naturtönen mit Waldtieren und Juniorbett 'Wood' von Oliver Furniture
Juniorbett ‘Wood’ von Oliver Furniture, mit vielen Kissen kuschelig eingerichtet

Lassen Sie Ihr Kind beim Kauf mitentscheiden – nur dann wird es für viele Jahre Freude an seinem Bett haben und sich gerne darin aufhalten. Die Vorlieben eines Kindes ändern sich sehr, sehr schnell: heute ein Pirat, morgen ein Autofan. Ein Kinderbett kann nicht mithalten und immer alle Wünsche erfüllen, aber mit Hilfe von passenden Accessoires, Kissen, Decken und Tüchern baut sich jedes Kind seine eigene Spiel- und Kuschelhöhle selbst. Stellen Sie ihm diese Accessoires zur Verfügung und lassen Sie es Spaß am Spiel haben – Sie werden überrascht sein, wieviele kleine und große Abenteuer Ihr Kind in seinem Zimmer erleben kann!

Mädchenzimmer in Rosa un Hellgrau mit Hausbett und Betthimmel
Hausbett in 70×140 cm als kuscheliger Schlafplatz

Sofa- & Tagesbetten

Tagesbetten und Sofabetten sind in kleineren Räumen sehr empfehlenswert. Sie können diese tagsüber mit hübschen Kissen und Tagesdecken ausstatten und schon haben Sie (auch) ein Sofa im Kinderzimmer. Die Auswahl ist riesig:

Besonders praktisch sind passende Bettschubladen, in denen tagsüber Bettzeug verstaut werden kann. Oliver Furniture oder Isle of Dogs bieten viele schöne Modelle an, bzw. für ihre Betten die passenden Schubladen. Haben Sie ein kleines Kinderzimmer und muss die Schublade als Stauraum für Spielsachen dienen, statten Sie Ihr Kinderbett mit einer schönen Bettwäsche aus – dann sieht das Kinderbett auch mit dem Bettzeug toll aus! Denn Hand auf´s Herz, kaum ein Kind wird dauerhaft und jeden Morgen sein Bettzeug verstauen und das Bett hübsch anrichten. Für größere Kinder ist das aber eine schöne Lösung.

Romantisches Mädchenzimmer mit Rosen-Wandtattoos, Boho Betthimmel und Juniorbett 'Wood' von Oliver Furniture
Juniorbett ‘Wood’ von Oliver Furniture

Sofabetten sind besonders im Mädchenzimmer sehr beliebt, weil sie mit Kissen, Baldachinen und Überwürfen sehr verspielt dekoriert werden können. Aber auch Jungen mögen den lässigen, coolen Look mit vielen Rückenkissen. Übrigens, jedes “einfache” Jugendbett lässt sich in ein Sofa verwandeln: Sofern das Bett mit der Längsseite an der Wand steht, können Sie viele hübsche Kissen direkt an die Wand lehnen. Auch eine Bettschlange, die Sie vielleicht im Babyalter bereits genutzt haben, ist hier besonders praktisch. Diese können Sie zusätzlich an die Längsseite des Bettes legen und die Kissen damit stützen.

Cooles Jungenzimmer in Schwarz, Weiß und Karamell mit Mini+ Bettchen von Oliver Furniture
Kissen im Mini+ Bettchen von Oliver Furniture, hier zum Juniorbett umgebaut

Hochbetten und Etagenbetten

Halbhohe Betten und Spielbetten sind erst für Kinder ab ca. 5 Jahren empfohlen. Einige Kinderärzte raten sogar dazu, bis zum 6. Geburtstag abzuwarten. Viele Eltern spielen mit dem Gedanken, auch schon für ein 3-Jähriges ein halbhohes Bett anzuschaffen – wir raten jedoch dringend davon ab! Mit 3 Jahren können die Kinder die Höhe und die Gefahr noch nicht einschätzen, sie können aus dem Bett stürzen und sich verletzen. Ein Kind ist erst dann für ein Hochbett bereit, wenn es auch sicher hinausklettern kann – hinein geht es meist einfacher. Kleine Kinder neigen dazu vorwärts aus dem Bett zu klettern, haben keine Möglichkeit sich dabei an der Leiter fest zu halten und können das Gleichgewicht verlieren. Auch wenn Ihr Kind unbedingt ein Hochbett haben will: Erfüllen Sie ihm diesen Wunsch möglichst nicht vor dem 5., besser noch 6. Geburtstag. Was häufig in Vergessenheit gerät: Wenn weitere/kleinere Kinder im Haushalt leben, dürfen diese niemals unbeaufsichtigt Zugang zum Hochbett haben. Wenn sich also Ihre Kinder ein Zimmer teilen, ist ein Hochbett erst dann ratsam, wenn das kleinere Kind 5 bzw. 6 Jahre alt ist.

Hochbett 'Wood' von Oliver Furniture
Halbhohes Bett ‘Wood’ von Oliver Furniture in Weiß/Eiche

Eine Alternative sind umbaubare Betten, sofern der Kauf eines Spielbettes beabsichtigt ist – so können Sie das Bett vorerst als klassisches/niedriges Bett aufbauen und nutzen, bis Ihr Kind für ein halbhohes Bett alt genug ist. Somit haben Sie eine gute Zwischenlösung. Später ist natürlich auch die umgekehrte Lösung möglich: Möchte Ihr Kind nach ein paar Jahren kein Hochbett mehr, bauen Sie es einfach in ein niedriges Bett wieder um. Solche umbaubaren Betten bieten z.B. Oliver Furniture, Flexa oder Isle of Dogs an.

Haben Sie ein kleines Kinderzimmer oder teilen sich Ihre Kinder einen Raum? Dann sind Etagenbetten eine gute Alternative für Sie. Sie bieten Platz für 2 Kinder und verbrauchen dieselbe Stellfläche im Raum wie ein einfaches Bett – damit schaffen Sie mehr Spielfläche in Ihrem Kinderzimmer. Um möglichst flexibel zu bleiben, sollten Sie Modelle bevorzugen die sich später in 2 einzelne Betten umbauen lassen. Haben Sie später mehrere Kinderzimmer zur Verfügung und möchten die Betten trennen, können Sie das bereits vorhandene Bett weiterhin nutzen.

Etagenbett 'Wood' von Oliver Furniture
Etagenbett ‘Wood’ von Oliver Furniture in Weiß/Eiche

Checkliste: 6 Tipps für das richtige Kinderbett

1. Qualität: Ein Kinderbett soll Ruhe, Geborgenheit und Schutz vermitteln und ein gerne genutzter Rückzugsort sein. Achten Sie auf eine stabile Ausführung, die auch beim Umzug in ein neues Zuhause oder beim Zimmertausch einen Ab- und erneuten Aufbau schadlos übersteht.

2. Material: Echtholz oder MDF? Hier steht Ihr Geschmack im Vordergrund. Beachten Sie dass Vollholz Möbel “arbeiten”, Äste aufweisen können und Ihre Farbe auch je nach Standort verändern können (z.B. bei Sonneneinstrahlung). MDF Möbel dagegen haben eine durchgehend glatte, gleichmäßige und auch viel härtere Oberfläche, sind also für kleine Rabauken optimal. Diese Kindermöbel sind in der Anschaffung auch preiswerter als Möbel aus Massivholz.

3. Welches Alter? Kleinkinder können bereits mit 3 Jahren vom Babybett in ein Kinderbett wechseln. Kommt ein Geschwisterchen zur Welt und wird das Babybett für ein weiteres Kind benötigt, können auch 2-Jährige in ein größeres Bett umziehen. Vorausgesetzt, das Kind möchte das auch (es darf nicht das Gefühl bekommen, das Geschwisterchen nimmt ihm das geliebte Bettchen weg) und Sie wählen ein Modell mit Rausfallschutz. Selbst wenn Sie diesen nicht aus Sicherheitsgründen benötigen, denken Sie daran dass die Liegefläche für Ihr Kind plötzlich viel größer ist und ihm eine “Abgrenzung” Schutz und Geborgenheit bietet. Beobachten Sie einfach Ihr Kind: Wenn es sich riesig auf sein großes Bett freut, ihm die Umstellung nichts ausmacht und es weiterhin ruhig schläft, ist eine Absturzsicherung natürlich auch nicht zwingend notwendig.

4. Sofabetten & Tagesbetten sind eine schöne Alternative zu “einfachen” Betten: Sie können sie mit hübschen Kissen, Decken und Bettschlangen ausstatten und für ein Sofa-Feeling im Kinderzimmer sorgen.

5. Halbhohe Betten und Spielbetten sollten Sie nicht vor dem 5.-6. Lebensjahr anschaffen. Ihr Kind muss selbstständig und sicher hinein und hinaus klettern können (auch nachts!) und das ist bei den meisten Kindern erst ab dem 5. Lebensjahr der Fall. Denken Sie auch an die kleineren Geschwister im Haushalt – diese sollten niemals unbeaufsichtigt Zugang zum Hochbett haben. Wählen Sie umbaubare Modelle die Sie auch in ein niedriges Bett verwandeln können (vor und nach der “ich will ein Hochbett!” Phase).

6. Etagenbetten bieten Platz für 2 Kinder und sind platzsparende Lösungen für kleinere Kinderzimmer. Auch im größeren Geschwisterzimmer sollten Sie ein Etagenbett in Erwägung ziehen – das spart viel Fläche und gibt sie frei für´s Spielen und Toben, oder z.B. für eine zusätzliche Kuschelecke.

Hier geht es zu Kinderbetten in unserem Shop.

Für Pinterest // 6 Tipps für den Kauf von Kinderbetten - Hausbett für Kinder
Für Pinterest: 6 Tipps für den Kinderbett Kauf