Fototapete 'Herzen' von Eijffinger im Babyzimmer mit rosa Babywiege

Fototapeten & XL Tapeten für Kinder

Mit Panorama- und Fototapeten im XL-Format erzielen Sie wundervolle, außergewöhnliche Effekte in Ihrem Baby- und Kinderzimmer. Tapetenwandbilder “füllen” optisch einen Raum und können ihn sehr gemütlich und heimelig werden lassen. Hier erfahren Sie, was Sie dabei beachten müssen und für welche Räume Fototapeten geeignet sind.

Fototapete von Eijffinger ‘Rehlein’ in Natur, Softmint & Rosa

Für welche Räume sind Fototapeten geeignet?

1. Für größere Kinderzimmer:
Im Gegensatz zu herkömmlichen Tapeten bzw. Rollenware, die auch für kleinere Flächen und Räume geeignet sind, haben Fototapeten in der Regel große, überdimensionale Motive. Ein kleiner Raum wird von einer Fototapete regelrecht “erschlagen”. Das große Motiv kommt nicht richtig zur Geltung, die Wand “drückt” optisch und die Raumproportionen stimmen nicht (mehr). Damit das große Motiv vom menschlichen Auge als angenehm empfunden wird, muss es mit einem gewissen Abstand betrachtet werden. Das ist in einem kleinen Raum selten möglich. Verzichten Sie daher in einem kleinen Kinderzimmer unbedingt auf Fototapeten. Möchten Sie tapezieren, wählen Sie kleine Muster und Motive oder Tapeten mit schmalen, zarten Streifen. Je nach Streifenrichtung können Wände optisch in die Breite oder Höhe “gestreckt” werden – sehr praktisch bei kleinen Räumen und/oder unglücklichen Grundrissen.

Tapetenwandbild 'Rakete' von Inke aus Holland
Vlies-Tapetenwandbild ‘Rakete’ von Inke aus Holland, in verschiedenen Größen erhältlich

2. Für helle Kinderzimmer:
Ein dunklerer Raum mit kleinem Fenster, möglicherweise auch noch nach Norden ausgerichtet, wirkt mit einer Fototapete (je nach Motiv) noch dunkler und ungemütlicher. Es sei denn, es wurde viel in die richtige Beleuchtung investiert, die die Fototapete bestenfalls zusätzlich beleuchtet. Selbst hellere Tapeten mit großen Motiven wirken in dunkleren Räumen ungemütlich. Kleine Kinder können sie sogar als bedrohlich wahrnehmen.

Vlies-Fototapete 'Palmen' von Inke aus Holland
Vlies-Fototapete ‘Palmen’ von Inke aus Holland, in verschiedenen Größen erhältlich

3. Für große, freie Wandflächen:
Selbst die schönste Fototapete ist eine reine Verschwendung, wenn sie mit Möbeln zugestellt wird. Sieht man nur Teile davon, kommt das Motiv nicht schön zur Geltung und die Wirkung wird komplett verfehlt. Während eine gemusterte, gestreifte oder Motivtapete auch hinter bzw. um einen großen Kleiderschrank schön und edel aussieht, ist eine Fototapete natürlich in diesem Fall komplett fehl am Platz. Ein niedriges Regal, eine Kommode oder eine Kinder Sitzgruppe sehen vor einer Fotowand dagegen toll aus! Auch ein Wandregal lässt sich sehr schön in eine Fototapete integrieren. Wenn Sie es noch passend zum Tapetenmotiv dekorieren, wird Ihre ganze Wand zum wahren Schmuckstück.

Vlies-Fototapete 'Dschungel' in Grün mit wilden Tieren
Fototapete ‘Dschungel‘ aus Vlies, 200×300 cm

Wie werden die restlichen Wände gestaltet?

Ein großes Tapetenwandbild verleiht dem Raum mehr Tiefe. Richtig platziert, lässt es ihn optisch größer wirken. Die Versuchung ist daher oft groß, auch die restlichen/großen Wände mit Motiven und Mustern zu gestalten. Solch eine Wandgestaltung ist allerdings komplett überladen und verwandelt einen schönen, großen Raum in eine “chaotische Halle”, völlig ohne Konzept und Gemütlichkeit. Seien Sie zurückhaltend – weniger ist mehr! Setzen Sie eine große Fototapete ein, müssen die restlichen Wände sehr dezent gestaltet werden. Das ist Gesetz! Streichen Sie sie am besten in einer Pastellfarbe, einem hellen Grau oder einfach in Weiß. Sofern Sie eine Farbe wählen, passen Sie sie an die Fototapete an. Möchten Sie die restlichen Wände auch tapezieren, wählen Sie die passende Unitapete oder max. eine sehr zarte, dezente Tapete mit Ton in Ton Streifen. So treten die restlichen Wände in den Hintergrund und unterstreichen die Wirkung der Fototapete zusätzlich.

Vlies-Fototapete ‘Bäume’ von Inke, 200×300 cm

Manche Panorama Tapeten sind groß genug, um eine komplette Kinderzimmerwand damit zu gestalten. Manche Tapeten sind jedoch relativ schmal – die Wand rechts und links vom Motiv muss passend dazu ergänzt werden. Sofern es das Motiv hergibt und dafür vorgesehen ist, können Sie solche Tapeten auch aneinander reihen, um an die gewünschte Breite zu kommen. Hier ist ein Beispiel von Casadeco – die Wand wurde mit mehreren Herzen Tapeten beklebt:

Vlies-Tapetenwandbild 'Herzen' von Casadeco im Mädchenzimmer
Vlies-Tapetenwandbild ‘Herzen’ von Casadeco, 100×280 cm

Ist das Motiv allerdings ein abgeschlossenes Bild, können Sie die Wand rechts und links mit passenden Mustertapeten gestalten. Hier wurde zum ‘Rehlein’ Wandbild die passende, klein gemusterte Schmetterlingtapete eingesetzt:

Vlies-Tapetenwandbild ‘Rehlein’ von Casadeco, 100×280 cm

Welches Material bei Fototapeten?

Für welche Variante auch immer Sie sich entscheiden, achten Sie auf die Qualität! Kaufen Sie möglichst Fototapeten aus Vlies. Diese sind in der Regel teurer als Produkte aus Papier, dafür um einiges einfacher anzubringen. Breite Fototapeten bestehen immer aus mehreren Bahnen. Sie müssen natürlich darauf achten, dass das Motiv fortlaufend ist und das Gesamtbild stimmt. Da bei Vliestapeten lediglich die Wand gekleistert wird und Sie die Möglichkeit haben, die Tapetenbahn im Kleisterbett leicht zu verschieben, können Sie viel besser arbeiten. Man mag es nicht glauben, aber es gibt tatsächlich Produkte auf dem Markt, die aus Papier gefertigt sind und überbreite Bahnen haben. Diese zu kleistern, und dann in nasser Form vernünftig an die Wand zu bringen, ist fast unmöglich und selbst für 2 Personen eine Herausforderung. Wenn es eine Papiertapete sein soll, achten Sie darauf dass die Bahnen nicht breiter sind als bei der herkömmlichen Rollenware, also 53cm.

Hier geht es zu Kinderzimmer Fototapeten in unserem Shop.

Kinderzimmer Wandgestaltung mit Fototapeten
Kinderzimmer Wandgestaltung mit Fototapeten