Wir ziehen um. Mal wieder.

Alle Jahre wieder. Oder, in unserem Fall, alle vier Jahre. Dann suchen wir erneut nach einem größeren Lager und ziehen um. Dieses (vierte) Jahr natürlich auch. Sonst könnten wir ja aus der Übung kommen.

Zugegeben, mitten in der Weihnachtszeit hatten wir das Vergnügen noch nicht. Das Weihnachtsgeschäft ist ja schon ein Ausnahmezustand für sich. Ein Lagerumzug und Versandstopp im November und Dezember grenzen schon an Selbstzerstörung! Das macht kein Mensch freiwillig, werden Sie denken.

Nun, ganz freiwillig tun wir es auch nicht. Mit dem normalen Alltagswahnsinn haben wir uns schon abgefunden. Dazu gehört das tägliche Klettern über die Möbel und Fotostudio-Ausstattung um an den Schreibtisch zu gelangen. Das können wir schon im Schlaf.

Kreatives, platzsparendes Lagern gehört ebenfalls zu unserer Spezialität. Auf jedem Quadratzentimeter des Lagers wird gestapelt und zusammengedrückt. Jeden Morgen muss der Weg zu den Arbeitsplätzen und Lagergängen erst einmal freigeschaufelt werden. Auf den Mitarbeiter Parkplätzen werden tagsüber keine Autos geparkt, sondern Warenpaletten. Mittlerweile haben wir den Parkplätzen sogar ein riesiges Partyzelt verpasst, um die Ware vor Regen zu schützen. Kreativer kann man Parkplätze fast nicht nutzen!

Nun haben wir mittlerweile nicht nur zu wenig Platz im Lager, sondern auch zu wenig Parkplätze. Die Ware passt abends nicht mehr in das Gebäude. Das Versandteam ist länger damit beschäftigt Platz zu schaffen, als Pakete zu packen. Arbeiten am Limit und alles andere als effizient.

Bereits seit einem Jahr suchen wir nach größeren Räumlichkeiten. Kein Gewerbeobjekt im Landkreis das wir nicht kennen, oder nicht wissen, an wen und wie lange es vermietet ist. Zu klein, zu groß, zu unpassend. Denn wir brauchen nicht nur ein großes Lager, sondern auch eine mindestens genauso große Fläche für die Verwaltung, Produktion, das Fotostudio und den Showroom, um unsere Kunden vor Ort wieder empfangen zu können. Es gibt noch nicht mal freie Gewerbegrundstücke im Landkreis, um ein passendes Objekt zu bauen.

Bis jetzt. Durch Zufall haben wir ein größeres Lager gefunden und Nägel mit Köpfen gemacht. Umzug. Jetzt. Sofort! Zum ersten Mal wird es in unserem Versandlager auch eine zweite Ebene und ein weiteres Pufferlager geben. Ob wir in diesem Lager länger als vier Jahre bleiben? Wir wollen nicht allzu euphorisch sein.

Es kommt was kommen muss: Versandstopp in der Weihnachtszeit. Längere Lieferzeiten. Ein paar Tage zu wenig Lagerware im Shop, weil ein großer Teil der Bestände ausgelagert und im neuen Lager eingelagert werden muss. Autsch. Aber mittlerweile sind wir ein großes Team und ganz zuversichtlich, den Umzug zügig und reibungslos in wenigen Tagen zu stemmen. Der Versand muss ab dem 2. Dezember wieder rollen.  

Der Umzug betrifft übrigens ausschließlich unser Versandlager. Die Verwaltung, die Näherei, das Fotostudio bleiben nach wie vor an unserem jetzigen Standort in der Wölblinstraße. Mit diesem Umzug musste ich mich endgültig von meinem Wunsch verabschieden, alles unter einem Dach zu haben. Ganz leicht fiel uns die Entscheidung natürlich nicht. Aber ein effizientes, zuverlässig arbeitendes Lager genießt oberste Priorität und wir haben alles in Bewegung gesetzt, um Sie, unsere Kunden in Zukunft zügig zu bedienen. Mit dem gewonnen Platz an unserem jetzigen Standort haben wir natürlich auch große Pläne, aber darüber ein anderes Mal mehr…